Sweeney Todd, München (Musical einmal blutig)

Im Deutschen Theater München spritzt momentan viel Blut! Sweeney Todd, das Musical von Stephen Sondheim, wird hier aktuell vom „English Theatre Frankfurt“ gespielt. Wo ihr bei diesem Musical im Deutschen Theater am besten sitzt, warum ihr keine Mehlallergie haben solltet und was ihr tun könnt wenn ihr nicht so viel englisch versteht, erfahrt ihr hier in dieser Review / Kritik. Viel Spaß! Mehr von uns, auch hier: Instagram: https://www.instagram.com/redcurtainshow/ Facebook: https://www.facebook.com/redcurtainshow Website: http://redcurtainshow.de/

Jakob Preußer Jakob Preußer / 08.05.2020 05:11
Ich liebe es wie Sondheim in Sweeney Todd die verschiedenen Leitmotive zusammenmischt, unterwanderten das Dies Irae!
Herbert Oberhofer Herbert Oberhofer / 09.03.2020 03:07
Hallo an alle :) Ich war bei der Vorpremiere in München. Ich bin ja so ein Sondheim-Fan *Hurtz* ;) und als ich sah, dass in der ersten Reihe noch n Plätzchen frei war, hatte ich zugeschlagen. Ich war anfangs etwas enttäuscht, wegen dem fehlenden Orchester. War aber letztendlich dann sehr begeistert von den Stimmen und den präzisen Gesängen der Darsteller. War das toll!! Auf einmal fehlte das Orchester nicht mehr und es war ein absolut geiles Musicalerlebnis. Ach ja, die BLOODY SEATS sind meiner Meinung eine lustige Idee. Ich denke aber Reihe 1-3 rechts mit Umhang macht richtig viel Spaß! Ich vergebe 8 von 10 Sternen ;)
Der Kathi Kanal Der Kathi Kanal / 08.03.2020 03:10
Ich habe es in Frankfurt gesehen und fand es toll! Klein und fein :D Wir saßen in der ersten Reihe rechts auf den Bloody Seats und haben im 2. Akt auch Capes bekommen und das war gut! Man wird ggf seeeeehr blutig 😃 Zwischendurch laufen die Schauspieler aber auch an einem vorbei und agieren mit einem. Das fand ich gruselig aber super ☺️
Franziska Süßenbach Franziska Süßenbach / 08.03.2020 03:09
Ich fand es echt super, muss aber sagen kam stellenweise nicht wirklich mit. Kenne zum Glück den Film, aber mein englisch ist nicht ganz so doll :) Da war der Akzent das größte Hindernis. Stimmlich war es absolut Hammer und ich war mal wieder begeistert (The Hound of Baskerville hatte ich von ihnen auch schon gesehen).
Mr.Bernji Mr.Bernji / 08.03.2020 03:07
Die Inszenierung der Volksoper Wien war unglaublich gut. (Sweeney Todd – Das Inszenierungskonzept | Volksoper Wien) hier suchen und anschauen. Riesen Orchester (weil, wie im Video gesagt wird, es wie eine Filmmusik komponiert.), über 70 Personen auf der Bühne und riesen Bühnenbild. Lief lange Zeit in der Volksoper.
Bei mir in der Vorstellung damals war Stepen Sondheim zu Gast. Das war ziemlich cool.
Daniela Wei Daniela Wei / 08.03.2020 03:02
Wir haben vor zwei Jahren Jekyll & Hyde und letztes Jahr Sweeney Todd im English Theatre Frankfurt gesehen und waren beide Male begeistert von Bühnenbild und Darstellern. Es ist wirklich mega, was dieses vergleichsweise kleine Theater auf die Beine stellt. Wir saßen in der ersten Reihe mittig und waren nur leicht gesprenkelt, aber die Besucher auf den Plätzen vorne links sahen schon recht blutrünstig aus. 😂Danke für die super Review mit Spaßfaktor.
Laugencroissant Laugencroissant / 08.03.2020 03:12
@Red Curtain Show: Werdet ihr eigentlich in "Harry Potter und das verwunschene Kind" gehen bzw. habt überhaupt Interesse an dem Stück?
Jan S Jan S / 08.03.2020 03:11
Der Babier von Sevilla 😂 großartig
MsVoice80 MsVoice80 / 08.03.2020 03:11
Ich hab Sweeney Todd in Nashville im Urlaub gesehen... Ich bin auch überhaupt kein Sondheim–Fan (die vielen Septimen und diese Unmelodie), fand das Stück aber im gesamten auch sehr cool! Hat mich aber nicht bewogen, mir auch Into The Woods auf der Bühne anzuschauen 😂😂😂
Goldkehlchen20 Goldkehlchen20 / 08.03.2020 03:11
Also ich hab's in Frankfurt gesehen und hatte einfach nur mega-Spaß :D
Grad bei den 'Splatter seats' musste ich oft lachen, die haben wirklich alles nach denen geworfen, was irgendwie ging (muss sich ja auch rentieren!). Ich war im Nachhinein aber froh, dass ich auf dem Balkon saß, so ganz weit vorne oder auf der Bühne hätten wir nicht so den Überblick gehabt.

Zur Musik: Ich versteh total, was Du meinst, auch wenn ich da ne andere Meinung zu hab. Sondheim ist musikalisch immer extrem anspruchsvoll, quasi ein Musical für Musikologen (jetzt kann man mal raten, was ich studiert hab XD), ist aber deshalb teilweise echt unzugänglich und anstrengend, wenn man mehr mitgerissen werden möchte anstatt ständig zu analysieren. So richtig zum mitsummen ist es wirklich nicht.

Hier ne kurze Empfehlung: Der Youtube "Sideways" hat ein tolles Video zu Sweeny Todd gemacht (How the Music Spoils Sweeney Todd (and why that's a good thing!)), wo er die musikalischen Hintergründe erläutert, ist aber alles auf Englisch. Für Interessierte aber definitiv sehenswert!
and five six seven eight and five six seven eight / 08.03.2020 03:10
Ich habe das Stück in Frankfurt gesehen, wo ich seit Jahren jedes Jahr hingehe und ich fand es großartig! Ich liebe die Musicalproduktionen vom English Theatre sowieso. Die Darsteller sind immer großartig (sind ja auch teilweise vom Westend 😅) und ich liebe die Bühnenbilder. Vor allem weil es ein recht kleines Theater ist (deshalb wahrscheinlich auch die eher kleineren Bands) und ich finde, dass sie da immer wieder das beste rausholen! Kann es nur jedem wärmstens ans Herz legen!
Denniii666 Denniii666 / 08.03.2020 03:10
Ich hab's im Englisch Theatre in Frankfurt gesehen und war echt begeistert. Hab auch alles gut verstanden! Und meine Mutter hatte zum Glück davor den Film gesehen und dann ging dass auch:)
Wir saßen vorne rechts und haben auch Ponchos bekommen.
Musical Mattress Musical Mattress / 08.03.2020 03:10
Schöne Review! "Sugar-Butter-Flower"-Seats😂
Ich gebe dir recht, dass Sondheim nicht gerade den Mainstream-Geschmack trifft. Widerspreche dir aber insofern, dass es keine Balladen oder allgemein überhaupt nichts Melodisches gibt. "Pretty Women" oder "Joanna" z.B. . Ich höre z.B. auch sehr gern das Akt I-Finale "Have A Little Priest".
Mir haben daher definitiv auch ein paar mehr Instrumente gefehlt. Wenn man sich z.B. die Aufnahme mit Angela Lansbury anhört, dann ist die Musik schon sehr eindrucksvoll.
AlexasTube AlexasTube / 08.03.2020 03:10
Na das klingt ja viel versprechend. Ich bin mal auf die Inszenierung von Cush Jung in der Muko Leipzig im nächsten Jahr gespannt. Danke für die Review.
Tom Bauditz Tom Bauditz / 08.03.2020 03:10
Was ich mich noch frage...die Band muss ja eig iwie mit Clicktrack gespielt haben oder so. Oder das Keyboard zwei hat halt einfach so ungefähr jedes andere Instrument übernommen, ist ja auch oft so. Weil anders würden mir wahrscheinliche die Tiefen komplett fehlen.
Uralte Morla Uralte Morla / 08.03.2020 03:10
Ich mag die Musicalverfilmung mit Johnny Depp ja sehr gerne und habe das Musical mal im Braunschweiger Theater gesehen und fand es dort sehr gut.
Sondheim-Musik ist wirklich speziell, aber den Soundtrack von Sweeney mag ich. Den von "Into the Woods" auch.
Tom Bauditz Tom Bauditz / 08.03.2020 03:09
Was macht Adrian eig beruflich, dass er immer weg ist?
Max Batz Max Batz / 08.03.2020 03:09
Jetzt kann ich heute Nachmittag beruhigt das Stück anschauen!😅 Danke für die tolle Review!😍
Red Curtain Show Red Curtain Show / 08.03.2020 03:09
Mögt ihr denn das Musical „Sweeney Todd“ und wie gefällt euch diese Inszenierung?