„Anastasia“, Stuttgart (Märchen-Musical mit der LED-Wand)

Wir haben uns das Musical „Anastasia“ in Stuttgart angeschaut. Neben tollen Darstellern wie Judith Caspari und Milan van Waardenburg steht hier vor allem eine große LED-Wand auf der Bühne im Stage Palladium Theater. Warum dieses neue Musical von Stage Entertainment eine nette Show ist, aber mehr auch nicht, sagen wir euch hier in unserer Review.

Ann Kathriin Ann Kathriin / 30.05.2019 05:09
Ich fand Anastasia schön anzuschauen, aber mehr dann auch nicht. Was ja auch nicht so schlimm ist 🤷‍♀️ mich hat irgendwie keins der Lieder wirklich mitgerissen, aber ich hatte trotzdem einen schönen Abend und das ist ja die Hauptsache 😊
Bunny lover Bunny lover / 20.05.2019 05:02
Wie wunderbar uneinig ihr euch bei der Musik seid😂 Aber echt tolles Video, das erste das ich von euch sehe. An meiner Schule hab es eine Musicalfahrt nach Stuttgart in Anastasia, ich hab passen müssen. Aber Das Wunder von Bern hätte ich wirklich gerne gesehen 😢

Anyways, Abo und Like habt ihr :D
Andrea Wilfert Andrea Wilfert / 24.04.2019 04:12
Ich hab das Musical nun auch gesehen und kann dazu nur Folgendes sagen: Die LED-Leinwand passt einfach nicht in die Zeit, in der das Stück spielt. Die Musik ist oft so laut, dass man die Dialoge nicht versteht. Die Lilly zu Beginn des 2.Aktes ist völlig übertrieben und die veränderten Songtexte, sowie das Ersetzen von Rasputin durch Gleb (super von Mathias Edenborn gespielt) störten mich extrem. Schade war auch, dass Milan, wegen dem ich das Stück eigentlich nur sehen wollte, ausgerechnet am 23.4. off war. Dies wäre für mich der einzige Grund, das Stück nochmal zu sehen, aber im Großen und Ganzen ist das Musical eigentlich "Sturm der Liebe" im XXL-Format. Die Kostüme sind aber alle wirklich wunderschön.
Vanessa Raschke Vanessa Raschke / 21.02.2019 02:07
Mein Tipp für alle jungen Musicalgänger: unter 25 Jahren kann man ein Young Ticket buchen, bis zu 5 Tage vor der Vorstellung. Kostet nur 50€ mit freier Wahl aus den Restplätzen. Ich saß damit in Reihe 5 in der Mitte und es war einfach grandios :)
MUSICAL - ARCHIV MUSICAL - ARCHIV / 02.02.2019 02:01
Schönes neues Intro. Leider passt es für mich optisch nicht ganz zum Thema Musical. Hat mich zuerst eher an Nachrichten oder so erinnert...
Vom Stil her hat mir das alte besser gefallen, auch wenn das neue professioneller wirkt
Andreas Gehrung Andreas Gehrung / 08.01.2019 01:06
Ich habe das Musical bereits mehrmals gesehen und finde es nach wie vor ein tolles Erlebnis. Die Geschichte ist halt nun mal so wie sie ist und orientiert sich am Walt Disney Film. Das Musical dann schlecht zu reden, so wie es manche tun, ist absolut daneben. Manche kritisieren dass die Geschichte nicht der Realität entspricht (die sollen doch dann lieber eine Doku anschauen !) manche kritisieren die Kostüme (die sehen billig aus, was nicht stimmt !), manche stören sich daran, dass nicht die selben Songs wie im Film gespielt werden, etc. Sorry, kann ich nicht nachvollziehen. Die Geschichte ist meiner Meinung nach sehr gut, im Rahmen der Möglichkeiten die die Bühne eines Musical Theaters bietet, umgesetzt, die Darsteller grandios und die Kostüme einfach wunderbar. Vielleicht gibt es nicht den absoluten Krachersong, der einem im Gedächtnis bleibt, aber dennoch ist Anastasia ein Musical welches ich ohne weiteres jedem empfehlen würde. Nach den Vorstellungen bei denen ich war, habe ich nur gut gelaunte und begeisterte Menschen getroffen.
Geschwister forever Geschwister forever / 06.01.2019 01:06
Hallo ich bin Kinderdarsteller ( kleine Anastasia ) und wenn ihr mir sagt an welchem Tag ihr da wart kann ich euch sagen ob ich gespielt habe ...
Sophie Mary Sophie Mary / 18.12.2018 12:08
Ich war megaa enttäuscht von dem Musical! Jeder der den Zeichentrickfilm liebt, wird von dem Musical ettäuscht sein!
1. Die Lieder wurden aus rechtlichen Gründen umgeändert. Während des ganzen Musicals hat sich jedes LIED falsch angefühlt (vorallem „Im Dezember vor Jahren“ anstatt „Es war einmal im Dezember“)
2. Das Musical hat nicht der selbe Inhalt wie im Film. Anstatt einen witzigen Rasputin zu zeigen, handelt es bei diesem Musical um „Zahlen, Daten, Fakten“ (die wahre Geschichte der Zarenfamilie).
3. Die Fanprodukte, welches zu kaufen gibt sind derart lieblos!
4. Die Kostüme sehen teilweise sehr billig aus
5. Das Musical war für den Inhalt der Geschichte viel zu lange! *schnaaarch

Fazit: Aus meiner Sicht keine gute Umsetzung! Da können sogar die besten und grandiosen Darsteller Milan und Judith nichts ändern!
Sahra Sammet Sahra Sammet / 18.12.2018 12:06
Sturm der Liebe 😍
Alicia257 Alicia257 / 17.12.2018 12:03
Ich finde die platzempfehlungen immer sehr interessant! Behaltet das bitte so bei :D
Lisa K Lisa K / 17.12.2018 12:02
Das mit my Petersburg und Dancing trough life ist mir auch aufgefallen!
Bastel Oti Bastel Oti / 17.12.2018 12:09
Ich mag eure Videos sehr. Ich hoffe, 2019 geht es weiter 😊
Zusalara Zusalara / 16.12.2018 12:04
Also ich war drin und fand es mit allem drum und dran sehr schön, aber hat für mich leider auch kein Suchtfaktor 🙈
hornrimmedgirl hornrimmedgirl / 16.12.2018 12:03
RIP Intro
papaya hans papaya hans / 16.12.2018 12:03
Das neue Intro find ich jetzt nicht so geil 😅 Das alte war irgendwie passender.. Aber is wahrscheinlich nur Gewöhnungssache
Danny Toboldt Danny Toboldt / 16.12.2018 12:01
Huch neues Intro. Ich bin noch am überlegen ob ich es mir mal anschauen werde
Musical Mattress Musical Mattress / 16.12.2018 12:12
Vielen Dank für eure Review! Hab das Musical am Broadway gesehen. Ich finde es im besten Sinne des Wortes old-fashioned: erfindet das Rad nicht neu aber dennoch schön. Fokussiert sich meines Erachtens sehr auf das Können der Darsteller, ohne großen Schnickschnack. Vielleicht deswegen nicht so atemberaubend für die heutige Spektakel-Gesellschaft aber früher waren viele Stücke so: tolle Persönlichkeiten auf der Bühne, schöne Songs, gute Choreographien, hübsche Bühne. Mich hat's ein wenig an She Loves Me oder My Fair Lady erinnert. Ich fand die Dialogszenen sehr gut, also das Libretto von Terrence McNally, besonders den Dialog zwischen Großmutter und Anya gegen Ende.

Das mit dem Orchester ist allerdings wirklich eine Schade! Wie genau sehen denn die Kürzungen aus? Am Broadway bestand das Orchester lt. Playbill aus zwei Keybords, 3 Reeds, einer Trompete, einer Posaune, einem Horn, Schlagzeug, Bass, Violine, Viola & Cello (und natürlich der Dirigent)
lesen _und_mehr lesen _und_mehr / 16.12.2018 12:12
Meine Tochter dachte, dass das Musical nicht in Stuttgart spielt sondern erst in St. Petersburg und die Zuschauer müssten dann weiter nach Paris reisen um weiter zuschauen😂
Uralte Morla Uralte Morla / 16.12.2018 12:11
Danke für die wie immer sehr wunderbar unterhaltende Review. Ich würde es so gerne sehen, weil ich die Musik sehr schön finde. Aber Stuttgart ist so verdammt weit weg und ich kämpfe noch mit einer Entscheidung.
Euch einen schönen dritten Advent! :)
Musical-Lizzy Musical-Lizzy / 16.12.2018 12:11
Tolle Kritik, hat mir bei meiner Entscheidung geholfen ob ich es sehen möchte!
Aber was ist denn mit eurem Stativ für die Kamera passiert? Hattet ihr nicht sonst ein Stativ?