"The Band - Das Musical", Berlin (Take That, or not)

Zum ersten Mal war Adrian ohne Michel in einem Musical. In Berlin hat er sich "The Band - Das Musical" angeschaut. Stage Entertainment zeigt hier im Theater des Westens (und im Sommer auch in München) ein Musical mit den Welthits von Take That. Ob ihm "The Band" gefallen hat und wen das Musical in Berlin oder auch in München begeistern wird, seht ihr hier in unserer Bewertung/Review/Kritik :) Viel Spaß!

AvusTTR AvusTTR / 10.06.2019 06:06
Ich war gestern Nachmittag in "The Band". Leider hat es mir nicht gefallen. Trotz guter Musik, Passendes Bühnenbild und rollendeckende Darsteller.
Das Problem ist das Buch, die Übersetzung und die (Personen-)Regie.
Achtung Spoiler:
Die Geschichte handelt von 5 jungen und 4 erwachsenen Freundinnen. Ein Mädchen starb bei einem Unfall nach dem 1. Konzertbesuch. Danach trennten sich die Wege und sie finden erst wieder bei einem Konzert in Prag zusammen.

Warum erzählt nur eine Erwachsene mit einer Rückblende von ihren Träumen und Erlebnissen als Teenager?! Deshalb fällt es im zweiten Akt schwer die anderen Erwachsenen den Teenagern zuzuordnen. Beispiel: Eine war als Teenager Turmspringerin und ihr größter Moment war ein Sprung mit ihren Freundinnen als Zuschauer. Warum wird nur später davon erzählt, statt diesen emotionalen Moment im ersten Akt zu spielen?!

Warum gibt es kein spektakuläres Konzertfinale? Stattdessen müssen die Erwachsenen ihre Lebensgeschichte auf einer Polizeiwache aufarbeiten? Gähn ...

Sie hätten Tillmann von Blomberg (Heiße Zeiten) und Gerburg Jahnke (Höchste Zeit) holen sollen und das Stück erstmal mit Liebe zum Detail übersetzen und inszenieren sollen!
JoliePlayZz JoliePlayZz / 29.05.2019 05:11
Fahre heute nach Berlin und schau mir das an
VorstadtJugend VorstadtJugend / 15.05.2019 05:01
Es gibt ein echt nettes Take That Musical von 2008 "Never Forget", komplett zu sehen hier https://www.youtube.com/watch?v=_1bggJGsrls
Niki. volki Niki. volki / 14.05.2019 05:06
Also das TdW wird mich dieses Jahr fast gar nicht sehen. War nicht bei TdV und The Band tangiert mich noch weniger. Ich habe mir einige Meinungen angehört und werde das Geld sparen für bessere Shows.
Ariella Ariella Ariella Ariella / 14.05.2019 05:07
Ein tolles Video, aber mich interessiert das Musical null.

Ich gehe als Nächstes in DIE PÄPSTIN in Stuttgart; bin sehr gespannt.
Uralte Morla Uralte Morla / 13.05.2019 05:08
Mir ging es ähnlich. Die Story ist so ok. Die Musik tatsächlich teilweise beschissen gemischt, aber sonst ok. Den Humor fand ich teilweise etwas niveaulos, die Darsteller hingegen super. Die hatten spürbar Spaß und Krawumms. Insgesamt also voll in Ordnung, aber für die Stagepreise würde ich es mir nicht nochmal angucken.
Sehr herrliche Review! :-D
manuel brucherseifer manuel brucherseifer / 12.05.2019 05:10
Eine hauts weg auf dem Weg 😂😂😂😂
K.Fou86 K.Fou86 / 12.05.2019 05:09
Werden im Oktober auch in München reingehen. Bin gespannt, ob es mich auch so nervt wie Adrian.
Alexandra Henk Alexandra Henk / 12.05.2019 05:03
Wieder mal eine tolle Review 😃
Susanne Krabbes Susanne Krabbes / 12.05.2019 05:12
Also ich war jetzt schon 4x drin und kriege nicht genug davon. Es hat eine echt schöne Geschichte und es ist endlich mal ein Musical ,wo alle die Deutsch sprechen müssen , auch echtes Deutsch sprechen.Sehr selten geworden bei Stage.
Martina _wills_wissen Martina _wills_wissen / 12.05.2019 05:11
Danke für die Review 😊. Obwohl mir echt schwindelig geworden ist von soviel BAND 🤪. Ich dachte mir schon, dass es nicht unbedingt was für mich ist... also investiere ich lieber in Anastasia bevor es weg ist 😊😍.
Meg Roxie Daaé Meg Roxie Daaé / 12.05.2019 05:11
Ufff – also ich kann deine Meinung grundsätzlich verstehen, aber da muss ich das Stück dann doch ein bisschen verteidigen. Ich für meinen Teil bin zum Beispiel total vernarrt in das Stück und die Cast, woran das liegt will ich hier mal für alle erklären, denn ich denke nach dieser Review kann durchaus ein sehr negatives Bild von „The Band“ entstehen, was aber nicht unbedingt sein muss:

Worum geht’s? Um fünf junge Mädels, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber durch eine Leidenschaft verbunden werden: Sie sind Fans einer Boyband. Durch einen Schicksalsschlag – wie ihr jetzt ja auch gesagt habt: den Tod von einem der fünf Mädels – verlieren sich die verbliebenen vier aus den Augen. Durch mehr oder weniger einem Zufall treffen die vier 25 Jahre später wieder aufeinander und blicken nochmal auf ihre Kindheit zurück, stellen fest, wie sehr sich doch alles verändert hat, wie viel aber auch gleichgeblieben ist.

Eine Story, die tatsächlich eher für Frauen gemacht ist. Was für dich, Adrian, jetzt so nervig und schwer nachvollziehbar war im ersten Akt, ist das, was wiederum viele Frauen, die aus der Take That und der Backstreet Boys Zeit kommen, wiedererkennen. Ich selbst komme zwar nicht aus der Zeit, aber ich kann das alles ziemlich gut nachvollziehen, weil das in der heutigen Jugend grundsätzlich immer noch gleich ist. Wenn wir Mädels eine (Boy-)Band etc. richtig gut finden, dann ist die für uns etwas ganz Besonders. Dann sind wir total aus dem Häuschen, wenn davon mal was im Fernsehen läuft, dann wollen wir einen Jungen der Boyband später heiraten (auch wenn wir wissen, dass das niemals passiert) und dann ist der Weg zum Konzert eben das Wichtigste überhaupt. Meiner Mutter ging es damals so, bei ihr wars nicht Take That, sondern Genesis, aber diese Band war ihr Leben, ihre Kindheit. Sie ist mit dieser Band aufgewachsen. Und das sind viele, viele Frauen. Wer also so eine Kindheit erlebt hat und in das Musical geht, der wird sich selbst wiedererkennen und sich denken – Oh Gott, ich war ja auch mal so!

Ich weiß nicht, in wie weit das auf euch Männer zutrifft. Ob ihr auch sowas hattet, was euer Leben bestimmt und eure Kindheit geprägt hat oder nicht. Aber wenn meine Mutter sich jetzt, Jahrzehnte später, die Musik von Genesis anhört, dann erinnert sie sich an ihre Kindheit. Und genau das ist es, was dieses Musical erreichen will.

Ich habe zu meinen Freunden gesagt, die ich alle durch Musicals kennengelernt habe – The Band wäre in unserem Fall also eher ein Musical oder ein Musicaldarsteller – dass die fünf jungen Mädels basically wir auf der Bühne sind. Total am Ausrasten, weil ein Darsteller ein Bild von uns gelikt hat, zum Beispiel. Ich konnte mich unfassbar gut in den fünf Mädchen wiederfinden und empfand ihr Getue überhaupt nicht nervig, sondern sehr authentisch – wiegesagt, man hätte theoretisch auch mich auf diese Bühne stellen können (davon abgesehen, dass ich keinerlei Schauspieltalent besitze, aber ihr versteht sicherlich, was ich meine).
The Band ist hier eine fiktionale Band, die wirklich einfach nur „Die Band“ genannt wird. Ja, sie singen die Songs von Take That, im Prinzip sind sie auch Take That. Aber ich finde es gut, dass sie nicht nach dieser Band benannt sind. So kann jeder für sich selbst entscheiden, welche Band er da gerade sieht. Ob es die Backstreet Boys sind oder eben die Band, die die Kindheit geprägt hat. Die Musik von Take That und die Band an sich wurden so wunderschön eingebaut. Die Band, die die Teenies beim Erwachsenenwerden begleitet, so wie es sich immer angefühlt hat. Ich meine, um jetzt ein Beispiel aus meiner Musicalwelt zu nennen: Wenn ich ein Lied aus einem Musical höre, dann singe es ich es Zuhause laut mit und sehe die Szene aus dem Stück vor mir. Nichts anderes stellt die Band da, das dauerhafte anwesend sein, obwohl sie es ja eigentlich nicht sind.

Die Musik generell passt gut in die Szenen und bringt die Gefühle auf den Punkt. Auch nicht-Take That Fans kann dieses Stück gefallen, wenn man sich drauf einlässt. Ich zum Beispiel kannte die Musik kaum, liebe sie aber jetzt, weil ich sie mit dem Musical verbinde. Die Leute, die Take That kennen, sollten sowieso dahin. Das ist euer Musical! Ich habe schon so viele Frauen mittleren Alters in dem Stück gesehen, die sich vor Lachen nicht mehr eingekriegt haben, die geweint haben vor Rührung und die gefeiert haben wie auf einem Konzert, wenn die Jungs ihre Lieder geschmettert haben.

Was ich grundsätzlich unbedingt sagen muss und was vermutlich auch für dich, Adrian, einer der schwierigen Punkte war: Es wird mehr gesprochen als gesungen. Ich empfinde das Stück schon als Musical, aber es ist ein Musical mit wirklich sehr, sehr vielen Dialogen und Schauspiel, wo die Musik mehr oder weniger begleitend wirkt. Wer also mit Theater als solches nicht viel anfangen kann – da verstehe ich total, dass das für die zu viel Theater und Schauspiel und zu wenig Gesang ist.

Aber in The Band geht’s eben vor allem um die Story (nicht um Take That) und die ist einfach wunderbar realistisch, emotional und ein Flashback an die eigene Kindheit. Wenn ihr in das Stück geht, lasst euch einfach drauf ein. Ich finde es faszinierend, wie eine so kleine Cast mit so viel Spielfreude eine solche Geschichte zum Leben erweckt. Es ist humorvoll (also wirklich unglaublich witzig), es ist klischeehaft (aber ich finde in einem Rahmen, der erträglich ist und einfach Spaß macht) und emotional.

Und weil das immer sooo viele Leute an den Stage Musicals kritisieren: Die Darsteller der Mädchen und Frauen sind übrigens alle Muttersprachler. Verständnisprobleme kann es hier definitiv nicht geben, nur die Jungs der Boyband kommen nicht alle aus Deutschland, was aber überhaupt nicht schlimm ist, die singen sowieso nur auf Englisch und da ist es fast besser, wenn die Boys sogar aus England kommen.

Die Aussteuerung war für mich kein Problem, aber ich sitze auch immer gerne vorne und da habe ich alles einwandfrei verstanden. Auch die Jungs.

Also, Fazit: Gebt dem Stück ne Chance. Lasst euch auf diese Geschichte ein, denkt aber dran, dass es eben doch sehr viel Theater ist. Aber wer mit einer Boyband oder irgendeinem Künstler/Musiker/Darsteller/etc. aufgewachsen ist, der MUSS dieses Stück einfach sehen!
Marlon W. Marlon W. / 12.05.2019 05:10
Wo hast du gesessen? Hast du eine Platzempfehlung?
Merle Korzonnek Merle Korzonnek / 12.05.2019 05:10
Ich habe mir erst überlegt ob ich rein gehen soll aber da gehe ich lieber zu Paramour nach Hamburg und noch ein paar mal zu Bat out of Hell.
Anthony CookMUA Anthony CookMUA / 12.05.2019 05:10
Da werde ich wohl auch wieder Geld sparen :)
Becci Rig Becci Rig / 12.05.2019 05:10
😁😁😉😊 .... wieder klasse Review, ihr zwei 😂😎 Hmmm. Allerdings fällt mir dadurch die Entscheidung nicht leichter.... In eure definierte Zielgruppe würde ich ja passen *grins* - aber ob sich die Fahrt nach München wirklich lohnt 🧐 Muss ich mal noch in mich gehen 😁 Danke fürs Video. Ihr seid KLASSE 😊
MiSsTeinA MiSsTeinA / 12.05.2019 05:10
Für mich wäre das Musical definitiv nichts... aber tolle Review
Robert M. Robert M. / 12.05.2019 05:10
ich hab ne karte für münchen im oktober . .bin ja dann mal gespannt , erwartungen hab ich dann schon mal keine :D
Red Curtain Show Red Curtain Show / 12.05.2019 05:09
Und wie hat euch „The Band“ gefallen? Oder interessiert euch dieses Musical überhaupt?