Päpstin Stuttgart, Füssen (Tolle Story, Rest - naja)

Hier gibt es alles zum Thema Musicals: https://amzn.to/2I6n0b0 Wir haben uns die neue Päpstin-Inszenierung in Stuttgart angeschaut. Warum das Musical trotz Stars wie Jan Ammann, Uwe Kröger und Kevin Tarte nicht mit der Original-Version aus Fulda mithalten kann, seht ihr hier.

DeDe6548 DeDe6548 / 21.03.2018 03:04
Schade, dass die neue Produktion so schlecht ist. Ich habe es in Fulda 5 Mal gesehen in zwei Jahren und es sehr geliebt. Wobei es auch dort schon kleine Krankheiten hatte. Die Choreografien waren immer schon sehr ausladend, “Im Namen des Herrn” und “Ewiges Rom” sind schon so Tanzpausen. Fühlt sich ein wenig an wie “Musicalbaukasten” und Teil 5.3 ist “Ensemble Nummer mit Tanzchoreografie”.
Auch die Bühne war schon in Fulda so eine Sache, dort war es eine große Drehbühne, aber Umbauphasen gab es auch dort, wobei sie mich nie massig gestört haben.
Ich mag Story und Musik sehr gerne und die neue Cast hätte mich ja durchaus auch gereizt, aber nach eurem Review bin ich gar nicht so traurig, dass ich’s nicht sehen werde.
Florian GRUNOW Florian GRUNOW / 15.03.2018 03:01
Leider habt ihr bzgl der Leistung des Ensembles keine Ahnung wovon ihr sprecht....kleiner Tip: geht selbst auf die Bühne und reißt 7 Shows in 5 Tagen runter dann wisst ihr was es bedeutet. Nichts für ungut.😎
Bernji van Jelinek Bernji van Jelinek / 12.03.2018 03:03
Haha
ihr müsst mal eure Plakate bisschen ändern! 😉
über euren Köpfen steht nut "TICKETS HIER!". 😉
Christopher Stengele Christopher Stengele / 11.03.2018 03:10
Ihr seid klasse!
Ich habe auch die Päpstin in Fulda gesehen und war restlos begeistert. Was in Stuttgart nun leider anders war. Über Bühnenbild etc. lässt sich streiten, das hat mich nicht so sehr gestört. Was mich allerdings absolut verstört hat und über das ich mich immer noch „aufregen“ könnte ist die Choreografie.... diese Tanzmädchenveranstaltung und vor allem die Choreografie bei „zum Ruhme der Familie“ fand ich absolut fehl am
Platz.

Die Darsteller haben mir generell gefallen, auch wenn ich immer noch finde, dass es vermeintliche „Musicalstars“ nicht so wirklich drauf haben. Aber das ist mein persönlicher Geschmack.

Was mich persönlich am meisten gestört hat, ist allerdings das Preis-Leistungs-Verhältnis. In Fulda waren die Karten wesentlich billiger und das Bühnenbild um einiges opulenter. Und da lasse ich ungern die Aussage gelten, dass es im Theaterhaus nicht unbedingt die Möglichkeiten gibt... ich bin einfach der Meinung, dass ich für das Geld auch was bieten muss.

Nichtsdestotrotz war es ein schöner Abend und eine gute Leistung der Darsteller. Über Geschmack lässt sich streiten, aber ist ja auch gut so.

Zusammenfassend will
Ich allerdings noch sagen, dass es für das Musical die Päpstin besser gewesen wäre, wenn es in den Händen von Spotlight geblieben wäre...
Claus Bögelein Claus Bögelein / 11.03.2018 03:10
Trotzdem eines der besseren Musicals. Und man vergleiche bitte mal die Preise mit denen der großen Stage Produktionen. Ich hab für Fulda Karten zu zwei Terminen und freu mich!
Julia Mavroidi Julia Mavroidi / 11.03.2018 03:06
Also ich habe es nicht gesehen, weil ich das ganze Premise von wegen "Mittelalter war so schlimm, ein Glück, dass wir heute so unglaublich progressiv sind" schon dezent fremdschäm finde. (Btw im Adel hatten Frauen im Mittelalter teilweise dogsr eine höhere Alphabetisierungsrate als Männer)
Wie es aussieht habe ich nichts verpasst.
Penny Penny / 11.03.2018 03:05
Bleibt so wie Ihr seid! Ich seh eure Videos total gerne. Ich finde es super das ihr nicht jedes Musical nur lobt sondern auch sagt was euch nicht gefallen hat. Weiter so!!
Ich habe mir keine Karten (für diese Produktion) gekauft. Ich bin der Meinung man kann kein gutes Musical machen indem man berühmte Künstler(damit meine ich nicht Anna Hofbauer) verpflichtet mit denen man die Leute ins Theater lockt und am Rest spart
.Das ist leider im Ludwig Musical ähnlich, ich persönlich mag die Musik sehr gern aber man könnte sicherlich einiges besser machen, Orchester, Bühnenbild...
Wir fahren im Sommer nach Fulda zur Päpstin
Wir waren letztes Jahr im Medicus und waren obwohl wir z.T. zweite Besetzung hatten total Begeistert.(gerade auch vom Ensemble).Wir werden uns den Medicus auch in München ansehen.
Gourmet Gourmet / 11.03.2018 03:03
Ich lege euch wirklich die Fuldaer Version ans Herz!! Werde dieses Jahr bei Premiere und Derniere dabei sein.
Schorre O Schorre O / 11.03.2018 03:02
Hi .Ich war auch in München und war hin und weg ich liebe auch die cd.
Hab mich auch mega gefreut, aber war auch enttäuscht.
Kevin war mega.
Jan war super, aber ich muss auch sagen normaler weisse bin ich immer geflasht wenn Jan auf der Bühne ist (besonders gerade von dr.schiwago Hammer Hammer hammer).Aber ich bin nicht abgeholt worden.wie man in der Musikwelt spricht😉.
So war es ok es war auch teilweise witzig,.
Aber das getanze war sowas von schlimm grauenhaft.Hat mir echt die Laune an das Musical genommen.Und Anna war mir einfach zu drüber. Wenn da nur geschluchzt wird und kein Lied verstehst dann finde ich es sehr aufgesetzt. Klar jeder spielt die Verzweiflung wie er es für gut empfindet aber wenn ich da nix mehr verstehe weil ich geschnauft und geschluchzt wird dann finde ich es doof.
Anna hat ja eigentlich eine schöne Stimme aber da hat sie mich echt genervt
Also gegen München ist Stuttgart ein Flop👎
AvusTTR AvusTTR / 11.03.2018 03:02
Danke! Danke! Danke! Für diese wirklich fundierte Kritik. Ich habe es damals in Hameln im Rahmen eines Gastspiels gesehen. Auch mir haben sich bei „Wechselbalg“ die Fußnägel hochgebogen und ich empfand die Choreografien wie „Ringelpiez mit Anfassen“ ganz, ganz schrecklich! Musik in und Story gingen in Ordnung! Die Darsteller: Sabrina Weckerlin, Mathias Edenborn, Anke Fiedler und Leon van Leuwenburg spielten und sangen klasse im Rahmen dessen, was das Buch hergibt. Ich würde dem
Musical eine 7 geben.
JokerBlacky JokerBlacky / 11.03.2018 03:01
Stuttgart ist mit leider zu weit weg, aber ich würde es mir unheimlich gerne ansehen. Ich habe das Buch gelesen und fand es unheimlich toll. (kriege jetzt schon wieder Lust darauf :D) Zudem locken mich Jan Ammann und Uwe Kröger als Darsteller natürlich. Nach meinem kurzen Rumgestöber kann ich aber euch zumindest schonmal in dem Punkt Recht geben, dass Sabrina deutlich mehr Bums hat, als die jetztige Darstellerin.
Danke für das Video, mal schauen ob es irgendwann nach NRW kommt und ich dann Gelegenheit habe mir selbst ein Bild davon zu machen.
Starlight1905 Starlight1905 / 11.03.2018 03:12
Wie immer ein klasse Video :) ich finde auch, dass 6 Punkte ganz gut passen. Man hätte noch etwas mehr aus dem Bühnenbild herausholen können, auch bei einer Tourproduktion. Dass es keine Live-Musik gab, dafür muss man bei einem Musical m.M.n. 2 Punkte abziehen. Denn einen Punkt Abzug gibt es ja schon, wenn das Orchester unverhältnismäßig klein ist aka Band.
In der Freitagsaufführung haben sich sogar die Großen mal verhaspelt, d.h. Uwe sowie Jan. Finde daher Cast + Ensemble haben eigentlich gepasst :) war halt nicht bei allen immer perfekt, aber das ist mir jetzt nicht sooo negativ aufgefallen. Bachelorette, ja das ist ein Stempel, aber den hat man sich ja selbst ausgesucht 🤓

Achso, genau: Wie war Kevin?
Gandas24 Gandas24 / 11.03.2018 03:12
Ich hab das Musical nicht gesehen aber euer Video ist mal wieder sehr unterhaltsam...ich würde es mir glatt mal ansehen ;)
Michael Goefsky Michael Goefsky / 11.03.2018 03:12
Hallo ihr Zwei,
erst mal ich bzw. meine bessere Hälfte und ich schauen eure Videos sehr gerne, großes Kompliment! Dennoch habt Ihr ja gesagt, ihr wollt hier diskutieren und da ich wirklichk etwas anderer Meinung bin, leg ich mal los.....
Erst mal, womit ich euch recht gebe: Keine Live-Musik ist immer mist, aber ganz ehrlich im Theaterhaus Stuttgart konnte ich mir das auch logistisch schwer vorstellen! (wir kommen aus Ulm, kennen daher noch weitaus schlechtere Theater ;-) ) Auch bei den Umbau-Pausen gebe ich euch recht, die waren doch etwas seltsam, aber auch da genau so wie beim Bühnenbild ist der Grund wohl eher bei der Location zu suchen.

Jetzt zu meinen Vetos: Zu Anna Hofbauer will ich nicht viel sagen, da sind mir ehrlich gesagt viel zu viele Vorurteile mit im Spiel - für meinen Teil, mich hat sie positiv überrascht! Die Herren Tarte, Ammann und Kröger sind eine Banke und haben auch geliefert! Wer in eurer Aufzählung gar nicht vorkam war der gute Herr Brose (Anastasius), der gesanglich manchmal etwas limitiert ist aber schauspielerisch hat er das wirklich stark gemacht! Stefanie Kock als Mutter und "Cäsarin von Rom" fand ich auch sehr stark.

Das mit den Einsätzen und das nicht immer alles wunderbar punktgenau geklappt hat wundert mich ehrlich gesagt auch nicht. Dieses Stück lief jetzt für 5 Tage mit einer absoluten All-Star Besetzung. Jeder der bekannten Darsteller in diesem Stück ist eigentlich gerade in einem anderen Stück verpflichtet (Ammann - Dr. Shiwago, Kröger - Dr. Dolittle, Alexander Kerbst - Falco......etc.), da ist doch klar, dass da ab und an mal was haken kann. Ich weiß nicht, wann ihr das Stück gesehen habt - wahrscheinlich bei der Premiere!? - wir waren Sonntag Abend dort und da hat wenig gehakt ;-)
Das mit dem Rauch wurde ja schon aufgeklärt.

Ich kann nur sagen, wir werden im Dezember wieder rein gehen und hoffen auf eine ähnlich grandiose Besetzung.
Und ihr wart hier vielleicht etwas zu kritisch - was ihr bei Sachen wie Avenue Q vielleicht zu wenig wart ;-)

Aber jeder hat ja seine Meinung und das ist auch gut so! Macht weiter so!!

Liebe Grüße,
Michi
ozkind ozkind / 11.03.2018 03:11
und wie war Kevin??
Ulrike Nendwich Ulrike Nendwich / 11.03.2018 03:11
Kann euch nur zustimmen. Auch ich war im Vergleich zur Version Fulda/München mehr als enttäuscht.
Julia Tieber Julia Tieber / 11.03.2018 03:11
@redcurtainshow 😂 also zum Video, das war mal wieder top 👍... Leider fehlen mir die Vergleichswerte zu Fulda , aber mit recht muss ich sagen, dass bei diesem stk in erster Linie die oder der? cast gepunktet hat. Zum fehlenden Orchester sag ich mal nix (gut wir oesis sind da schon sehr von Wien verwöhnt), das Buehnenbild Naja, gehackt hats bei uns zwar nicht, aber das sie fuer den totkranken Papst nicht mal ein richtiges Bett übrig hatten, sondern der auf diesem holzbalken als Fachwerkhaus gelegen hat.. :-/ Naja. Fantasie ist eben alles. Teilweise waren die Übergänge schon Sehr hart. Dazu find ich den Preis auch etwas übertrieben, fuer Musik vom Band, aber alles in allem wars ein super Sitzplatz on der 7.Reihe, und wäre es nicht so eine tolle Besetzung gewesen, waere ich wahrscheinlich alles in allem auch eher sehr enttäuscht gewesen. Aber zum Thema Hofbauer, war ich doch sehr überrascht im positiven Sinne..Also eure Kritik ist durchaus angebracht.. 🙂.
freedobby freedobby / 11.03.2018 03:11
Ich habe nicht vor mir das Musical anzuschauen. Und nach eurem Video fühle ich mich in dieser Entscheidung bestätigt. :D
Rico Hofmann Rico Hofmann / 11.03.2018 03:11
Ich kann zur Päpstin selber nichts sagen allerdings ist es mir so dass es schonmal einen Film von der Päpstin gab, ich glaube sogar mit der Ex - GZSZ Darstellerin Alexandra Neldel. Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher.
Denniii666 Denniii666 / 11.03.2018 03:11
Ich hab's jetzt auch in Stuttgart gesehen. Leider bis jetzt nur dort.
Aber was ich sagen muss diese Inzenierung hat mir nicht so gefallen. Also die Story und Lieder waren gut aber der Rest... naja. Diese Tänzer gingen meiner Meinung nach gar nicht. In total ruhigen Momenten müssen dann auf einmal die tanzen und die komplette Stimmung zerstören. Ich Stimme euch vollkommen zu mit eurer Kritik!! Ich würde total gerne mal die alte Inszenierung sehen. War ein schöner Abend aber nochmal muss das nicht sein.