Alte Musicals NEU gemacht ("Cinderella" in München)

Wie findet ihr es, wenn ein eher altes Musical, NEU inszeniert wird? Wir waren bei der Premiere von "Cinderella" im Prinzregententheater München. Das Musical von Rodgers and Hammerstein wurde von den Studenten der Theaterakademie August Everding und Regisseur Andreas Gergen komplett auf den Kopf gestellt. Mit Bierkisten, Mülltüten, Einkaufswägen und vielen anderen Dingen, die mit einer normalen Märchenwelt eigentlich nicht viel zu tun haben.

Alicia257 Alicia257 / 04.11.2018 11:05
Aah ich würde so gerne an der august everding Maskenbild studieren, mal sehen ob das was wird..😅
Veronika T Veronika T / 04.11.2018 11:01
Weiß nicht, ob es dazu passt, aber kennt ihr das Musical "Hadeshown"? Das ist eine neue Interpretation von der Oper/ dem Mythos "Orpheus und Eurydike". Also nicht nur optisch sondern auch inhaltlich bzw musikalisch neu inszeniert. Es wurde off- Broadway aufgeführt und läuft gerade am Westend. Hört mal rein, falls ihr das noch nicht kennt, gibt es bei spotify. Ich finde es ziemlich cool!
Wilhelm Wille Wilhelm Wille / 02.11.2018 11:07
So jung und schon so alt😉
Sarah Maria Sarah Maria / 02.11.2018 11:12
Falls ihr Musicalverrückten dieses Wochenende noch nichts vorhabt: An der Uni Augsburg wir ein Musical namens “Der letzte Kaffeesatz“ aufgeführt, das komplett von Studenten geschrieben, komponiert und inszeniert wurde und das auf unglaublich professionellem Niveau, aber zu geringerem Preis als ein “normales“ Musical.
Taxhaven 48 Taxhaven 48 / 01.11.2018 11:08
Also bin ich schon gespannt, wenn das Phantom der Oper demnächst statt einer weißen Maske ein Spiegelei im Gesicht kleben hat. Oder Jean Valjean im Knast saß, wegen illegalem Film-Download, um seiner Nichte mit dem Verkauf von Til Schweiger Komödien die 24.601 Euro für die Brustvergrößerungs-OP zu verdienen. Lumiere läuft demnächst als LED-Streifen durchs Schloss. Und Aladdin und der Dschini werden nur noch von Pantomimen gespielt, während die Gesangsstimmen von der Empore von den Lochis gesungen werden, um die Verbundenheit der beiden Charaktere auf der Metaebene zu verdeutlichen. Ich freu mich schon drauf. :D
Ich habe bisher leider (?) noch keine super-abgedrehte Inszenierung eines Musicals gesehen. Aber Musicals können sich gern mal verändern, sei es bei der Darstellung oder den Songs selbst. Das macht ein Stück, dass vielleicht über die Jahre schon totgeritten wurde, auch wieder interessant, gerade auch für die alten Fans. Und sicher folgt auf jede Neu-Interpretation auch irgendwann immer mal wieder das Original. Und die Änderungen müssen natürlich irgenwie einen Sinn ergeben und beim Publikum bestehen können , denn letztlich regelt der Markt den Erfolg.
null 0 null 0 / 01.11.2018 11:08
Interessieren euch neue Musicals? [Also wirklich was komplett neues? So Uraufführungsmäßig ;)]
Veronika T Veronika T / 01.11.2018 11:07
Ok, Spring Awakening ist jetzt nicht alt, aber ich habe eine Inszenierung eines Jugend Theater Ensembles gesehen, wo alles in Gewächshäusern gespielt hat. Die Mädchen und Jungs hatten alle bunte Strähnen in den Haaren und Blümchen auf den Kleidern. Die Erwachsenen hatten Schürzen an und wurden jeweils mit 3 Schauspielern dargestellt, die abwechselnd gesprochen/ geschrien haben. Ich war erst verwirrt, weil ich etwas anderes erwartet hatte, aber es war echt super und hat gut zur Story gepasst!
Julia Mavroidi Julia Mavroidi / 01.11.2018 11:07
Ich glaube wer in die "Abschlussarbeit" einer Theaterakademue geht, weiß, was er zu erwarten hat.^^

Nee, im Ernst, ich finds toll. Mir gehen die ganzen Replika-Aufführungen ohnehin ein bisschen auf die Nerven. Das spannende am Theater ist doch gerade, dass man einen alten Stoff immer wieder neu interpretieren kann. Wenn ich etwas sehen will, das genau so ist wie die letzten 5 Male, wo ich es gesehen habe, schaue ich einen Film. 😉
Und gerade für kleinere Theater und Laien- oder Schulproduktionen ist es ein guter Weg für kleine Lizenzgebühren trotzdem etwas Aktuelles auf die Beine zu stellen.
Zur Oper wo hübsche Kostüme oder ausgefeilte Bühnenbilder fast schon verpönt sind, sollte das Musical nicht werden, aber als Ergänzung zur üblichen Musicallandschaft finde ich es erfrischend.
Michael Arndt Michael Arndt / 01.11.2018 11:07
Stadttheater Krefeld zeigt die "Zauberflöte" im Stil von Star Wars! Ständig ausverkauft und es sind die "Älteren " , die reingehen! Ich glaube, Kunst darf vieles aber es muß schlüssig und gut sein!
Tobias Bruggmann Tobias Bruggmann / 01.11.2018 11:06
Wenn man sieht, dass gute Musicals geschlossen werden, weil der "klassische Musicalbesucher" nicht hinein geht (siehe Fack ju Göhte), dann finde ich das sehr schade. Ich glaube aber, dass solche Experimente und auch moderne Neuinszenierungen der einzige Weg ist, Musicals längerfristig auch kommerziell erfolgreich zu halten, da der klassische Musicalbesucher bald einmal genug haben wird von den immer gleichen Disney-Stoffen. Folglich muss man Zuschauergruppen, die mit Musicals bisher noch nicht so viel am Hut haben, an diese Kunstform heranführen und dafür eignen sich solche Neuinszenierungen ganz gut. Es muss, meiner Meinung nach, auch öfters andere Stücke gezeigt werden, als jene, die man bislang kennt. Soweit ich das beurteilen kann, wird das im Ausland öfters gemacht, als im deutschsprachigen Raum.
Musical_lover Fan Musical_lover Fan / 01.11.2018 11:06
Wenn es gute Musik, gute Umsetzung und gute Schauspieler sind kann man es machen aber besser nicht 😀😀super video mal wieder 😀😀😀😀😀🔔
Red Curtain Show Red Curtain Show / 01.11.2018 11:06
Was haltet ihr von „alten“ Musicals die komplett neu inszeniert werden?